ÖPNV

Die Busanbindung des Stadtteils

1. Eine Zählung:

  • Werktäglich fahren 22 Busse den Stadtteil an. Zwischen 5:32 und 8:54 halbstündlich, ab dann stündlich und zwischen 16:24 und 18.54 wieder im Halbstunden-Takt. Um 19:54 ist der letzte Bus oben im Bellerhammer.
  • Am Samstag verkehrt der Bus stündlich zwischen 7:50 und 19:50. Also immerhin 13 Mal.
  • Am Sonntag fährt kein Bus.

Laut letzten Aussagen aus dem Stadtrat soll nun das Anrufsammeltaxi stärker beworben werden, wodurch die Anbindung des Abends und am Sonntag verbessert werde.

Die Bedürfnisse

  1. Beruftstätige benötigen eine vernünftige Anbindung Richtung Köln, d.h., eine möglichst gut getakte Verbindung der Linie 965 an die Linie 7.
  2. Teilzeitkräfte benötigen dies auch für ihren Rückweg zwischen 13:00 und 15:00.
  3. Das Einkaufen findet weniger in der Innenstadt als an der Dürener Straße statt. (Aldi, Drogeriemarkt, Lebensmittelhandel u.a.) Hier findet sich eine attraktive Kombination und das Ganze mit Parkplatz und kurzem Anfahrtsweg aus dem Stadtteil.
  4. Auf Grund der desolaten Grundschulsituation wird im Stadtteil der Wunsch artikuliert, zukünftig regelmäßige Schulbusverbindungen zur Grundschule Grefrath zu erhalten. Hierzu findet aktuell eine Unterschriftensammlung betroffener Eltern im Stadtteil statt.

Die Schwächen

Die uns zur Verfügung stehenden Busverbindungen antworten auf keine der drei Bedürfnisse.

  1. Die Busverbindungen sind nicht vernünftig mit den Abfahrtzeiten der Straßenbahn am Busbahnhof verknüpft.
  2. Die Ausdünnung der Busverbindungen zwischen 9 und 16 Uhr erweist sich gegenüber Teilzeitkräften als extrem NutzerInnenunfreundlich.
  3. Die zentrale und nächstgelegene Einkaufsmöglichkeit an der Dürener Straße ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln kaum erreichbar.
  4. eine Busverbindung Grube Carl – Grundschule Grefrath exisitiert nicht.

Die Folgen

Ins Alltagsverhalten übersetzt: die meisten Bewohner regeln ihre Tagesgeschäfte mit dem Auto und denken nicht einmal über die Alternative ÖPNV nach, da weder Ziele noch Verfügbarkeit den Bedürfnissen der BewohnerInnen entsprechen.

Der öffentliche Personennahverkehr ist kein Nachfragemarkt sondern ein Angebotsmarkt. Das Angebot muss sinnvoll und substantiell verbessert werden. Diese Angebotsausweitung muss langfristig angelegt sein. Nur dann werden PKW-NutzerInnen ihr Auto stehen lassen.

Ein erster Überblick über die Verkehrsproblematik im Stadtteil: Schlechte Busanbindung

Dezember 2011: Die Verbesserungen

Der Ratsbeschluss zur Ausweitung der Busangebote für unseren Stadtteil wird zum 11. DEzember umgesetzt. Folgende Busverbindungen kommen hinzu:

Ab Bellerhammer: Montag bis Freitag: 20:14; 21:14; 22:14 Samstag: 20:50 Sonntag: 10:51; 12:51; 14:51; 16:51; 18:51; 20:51 Ab Rathaus: Montag bis Freitag: 21:19; 22:19; 23:19 Samstag: 21:45 Sonntag: 10:46; 12:46; 14:46; 16:46; 18:46; 20:46

Die Zeiten ausserhalb des regulären Fahrplans werden laut RVAG durch AST abgedeckt. Schön auf alle Fälle, dass nun auch des Sonntags eine Anbindung besteht und die Abendstunden etwas besser abgedeckt sind.

archiv/2011/oepnv.txt · Zuletzt geändert: 2013/06/05 16:14 von schoberc
chimeric.de = chi`s home Creative Commons License Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0